Freitag, 20. Dezember 2013

DIE Lesung!

Sehr zu meinem Leidwesen muss ich mir selbst eingestehen, dass dieser Post viel früher hätte kommen sollen - nein, sogar müssen!

Denn die Lesung, die Thema dieses Beitrags sein wird, hatte es durchaus in sich, auch wenn sie eher zufällig von mir entdeckt worden war. Nämlich über Michael Buttler, einen Autorenkollegen, den ich vom Lesecafé in Wiesbaden her kenne. Er las vor einiger Zeit mit weiteren Kollegen im Raum 5 in Darmstadt. Und als ich ein wenig auf dessen Veranstaltungsseite stöberte, stach mir die für den 24. November angekündigte Lesung Balfragors böse Lieder und andere Erzählungen des Schreckens von Roland Benz sofort ins Auge.

Zuerst packte mich das Bild des steinernen Götzen, der mich dank meiner wirklich fein funktionierenden Fantasie sofort frösteln ließ und der Titel der Lesung tat natürlich sogleich ihr übriges dazu: Gruselige Schauergestalten, die in finsteren Ecken eines alten Hauses herumlungern und auf die Unachtsamkeit seines Besitzers warten, sowie Bilder von Mortitaten tauchten auf.
Hokuspokus, dachte ich für mich! Allerdings nur meines Geistes wegen, der mir dieserlei Dinge in den Kopf setzte, ohne dass es dafür eine berechtigte Grundlage gab.
In dem Inserat war allerdings nicht vermerkt, um was es denn in den Texten des Autors genau gehen würde, sodass mir nichts anderes übrig blieb, als die Lesung auf gut Glück zu besuchen.

Das tat ich dann auch. Mit einer guten Freundin aus der Frankfurter NaNo-Gruppe und deren Freund und ich muss sagen, dass es sich dabei um die beste Lesung gehandelt hatte, die ich in diesem Jahr besuchte. Nicht nur das die Texte von Roland Benz mir vom Inhalt her sehr gut gefielen, seine Stimme passte auch einfach vorzüglich dazu. Zudem las er einfach hervorragend!

Im Wiederholungsfalle dieser Lesung wird ein Besuch dringend empfohlen.

* * *

Abschließend mag ich noch frohe Kunde tun:

Mittelalteridylle heißt eine der nächsten Anthologien des net-Verlages, die im April nächsten Jahres auf den Markt kommen wird und die etliche Geschichten unterschiedlicher Autoren enthält, unter anderem auch Ein ganz besonderer Waschtag, die aus meiner Feder stammt.



Beste Grüße

Euer Bernar

Kommentare:

  1. Da gibt es also wieder einen Grund herzlich zu gratulieren. Ich hoffe für dich, dass du auch im kommenden Jahr weiter auf dieser Erfolgswelle reiten kannst.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen liebe Dank und ich werde mich stets weiter bemühen.

    Bernar

    AntwortenLöschen